Strategy and Tactic

Philipp and Julian Autenrieth: "The best tactic and strategy decide the outcome, while the boat and the conditions are more or less the same for everyone.  Whoever can make the best out of these conditions, wins."

 
 

Hannes and Jan-Peter Peckolt

Bronze-Medal in 49er at Olympic Games in 2008

Hannes auf der hanseboot

[Translate to english:] Die Simulation des Streckbugs in unserem Computerspiel "Tactical Sailing" hat Hannes Peckolt sich auf der hanseboot 2011 ganz genau angesehen: "Ich habe die dargestellte Situation "Streckbug vor Holebug segeln" und seinen praktischen Nutzen für den Segler in einer Simulation so noch nie gesehen. Außerdem finde ich die Manöver bei pendelndem Wind und die Darstellung von Winddrehungen beeindruckend." Natürlich haben wir ihm auch das von uns skizzierte Polardiagramm für die 49er-Bootsklasse und die damit korrespondierenden Geschwindigkeitspotenziale gezeigt. Dass uns seine Meinung zu beiden Grafiken ganz besonders wichtig war, wird Kenner der Szene wohl kaum verwundern. Denn mit diesem Bootstyp sind Hannes und sein Bruder Jan bei den Olympischen Spielen 2008 erfolgreich gewesen.

[Translate to english:] Dass vor Jahren aus einer Urlaubsreise per Katamaran mit den Eltern einmal die „Liebe fürs Leben“ werden könnte, daran hat damals wohl niemand gedacht. Immerhin war die spontane Begeisterung der beiden Jungen für Wasser, Wind und Segeln so deutlich spürbar, dass Vater Peckolt sie mit einem ganz speziellen Weihnachtsgeschenk überraschte: einem Opti. Anfänglich damit in der Jugendklasse unterwegs, sind sie im Jahr 2000 in „ihr“ Boot - eine 49er Jolle – gewechselt, mit Jan an der Pinne und Hannes am Vorschot. Seitdem waren die Peckolt-Brüder auch auf dem Wasser ein unzertrennliches Team. Im Jahr 2003 holten sie bei den Junioren ihren ersten EM-Sieg. In den kommenden Jahren folgten zahlreiche weitere Titel, darunter ein 4. Platz bei Weltmeisterschaften. Sie wurden Dritte der Europameisterschaft 2005 und Vizeeuropameister 2007. Knapp verpassten sie im Jahr 2004 die Qualifikation für die Olympischen Spiele in Athen.

Vier Jahre später aber – bei den Olympischen Spielen in China – konnten sie ihren großen Traum wahr machen. Mit „Bronze“ in der 49er-Klasse krönten Jan und Hannes Peckolt bei den Olympischen Segelwettbewerben 2008 im chinesischen Qingdao ihre Segelkarriere. Nicht nur das dramatische Medaillenrennen mit zahlreichen Kenterungen und enormen Materialschäden bei starkem Wind und rauer See vor Qingdao wird wohl für alle in Erinnerung bleiben, sondern auch das sportliche, faire Auftreten der beiden deutschen Segler. Die Brüder Peckolt hatten nach einer äußerst umstrittenen Aktion der späteren Olympiasieger aus Dänemark auf einen Protest verzichtet, weil - so ihre Meinung - „die Dänen insgesamt das bessere Team waren und uns eine ehrliche Bronzemedaille lieber ist als eine Silbermedaille mit Beigeschmack.“

Nach ihrer Rückkehr wurden Hannes und Jan-Peter Peckolt mit dem Preis des Bundesministers des Innern für Toleranz und Fair Play im Sport 2008 geehrt. Der Preis, der seit 1998 jährlich vergeben wird, ehrt Sportlerinnen und Sportler, die sich neben hervorragenden sportlichen Leistungen vor allem durch vorbildliches, tolerantes und faires Verhalten auszeichnen.

2008 war nicht nur das Jahr ihres größten sportlichen Erfolges – es war auch das Jahr ihres Abschieds vom Leistungssport. Dem Segeln aber sind sie treu geblieben, wenn auch nur in ihrer Freizeit. Das über viele Jahre erworbene Wissen und Können geben sie an Segler „ihrer Bootsklasse“ – der 49er - weiter: Hannes betreut das derzeit in der Olympiaqualifikation führende Team Schadewaldt / Baumann, sein Bruder Jan-Peter das Duo Briesenick-Pudenz / Massmann.

Mit "Tactical Sailing" sind wir auf dem richtigen Weg - das ist uns durch das Gespräch mit Hannes Peckolt auf der hanseboot 2011 bestätigt worden. So sieht er verschiedene Möglichkeiten für den Einsatz des Spiels zu Unterrichtszwecken und wird es deshalb in der Seglerszene auf jeden Fall weiter empfehlen.